Gestatten: Gomitolo, Inca

Die berühmten, wohlorganisierten Inkas aus Südamerika, wer hätte nicht schon von ihnen gehört  …? Das ist so ein Volk, da bedaure ich wieder mal, dass es Zeitreisen nicht gibt – ich hätte gern mal bei denen geluschert. Ob die wohl auch gestrickt oder Vergleichbares getan haben? Von den Inkas zu  Gomitolo. Gomitolo ist Italienisch und bedeutet Ball bzw. Knäuel. Diese Garn-Serie gibt’s ja schon ne Weile, immer mal wieder kommt eine andere Qualität dazu. Neuerdings gibt es „Gomitolo Denim Inca“ – und ein neues Gomitolo-Heft (Nummer 5) gibt es auch. Das hippe Inca-Garn ist schön und zart, fröhlich und heiter. Es besteht zu 80 Prozent aus Baumwolle und zu 20 Prozent aus Polyamid. 24,95 Euro für das 200-Gramm-Riesenknäuel, pardon, den 200-Gramm-Ball.  Sie haben die Wahl zwischen vielen schönen Farben. Die Vorschläge im Heft zeigen alle, wie gut die unterschiedlichen Farbverläufe wirken. Und dass eben nicht nur Denim Inca, sondern auch Doppio und Aloha und Summer Tweed ein paar Nadelschläge durchaus wert sind.