Kalte Hände sind blöd …!

Es gibt Umstände, die ich gern mag, und solche, die ich hasse. Ich hasse zum Beispiel kalte Hände und Füße. Sind die nicht ausreichend warm, ist meine Laune gedämpft, die Konzentrationsfähigkeit lässt nach und auch die Leistungsfähigkeit erscheint mir gedrosselt. Gar nicht gut …! Gegen schlechte Laune wiederum sehe ich mir gern das eine oder andere You-Tube-Video an. Dabei entdeckte ich gerade Claudetta Crochet und ihre rund 12 Minuten lange Anleitung zum Häkeln von fingerlosen Handschuhen, die zugleich Armstulpen sind. Die Teile sind wirklich absolut für Anfänger geeignet. Sie sehen schick aus, sie sehen warm aus. Und sie passen zu einem Stirnband, das die Bloggerin an anderer Stelle vorstellt. Gehäkelt wird mit einer Häkelnadel in der Stärke 5,5. Das sorgt für schnellen Fortschritt. Es entsteht ein gerades Teil. Mit zwei Markern wird der Ausschnitt für den Daumen markiert. Außerhalb der Markierung wird zusammengenäht. Fertig! Da wir aber von 100% Acryl wie im Video verwendet, nicht begeistert sind, hätten wir einen Woll-Tipp für Sie, der die schöne Wirkung noch verstärken könnte. Susanne empfiehlt, die wärmende und elastische Merino 70 von LANG YARNS, die es in tollen uni, color und dégradé Farben gibt. Und ich empfehle den  Link zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=q3tV8npqTxk