Omas Leinen-Darunter – kreativ betrachtet

ww_blog_2017-06-15_leinendecke
Nein, nicht was Sie jetzt meinen …! Also: Haben Sie vielleicht noch so eine schöne weiße Leinentischdecke von Ihrer Großmutter? Es kann auch ein Leinenbettlaken sein, das sie, weiß wie es ist oder eingefärbt, als Tischdecke verwenden. Um der charmanten Erinnerung an gute alte Zeiten noch ein I-Tüpfelchen aufzusetzen, empfehle ich Ihnen, in Filethäkelei lauter kleine, runde Deckchen zu fertigen, entweder alle in der gleichen Farbe oder kunterbunt. Die nähen Sie dann liebevoll Seite an Seite als Abschluss auf die Leinendecke. Oder sie häkeln sich eine Mitteldecke, 90 mal 90 Zentimeter, durch deren Löcher das Weiß oder Bunt des Leinen-Darunters effektvoll hervorleuchtet. Besonders schön auf dem Garten-oder Balkontisch.
Wetten, dass Sie ein absolutes Unikat hinbekommen, um das man Sie beneiden wird …?!

Filethäkelgarn, z. B. Marisa von Lang Yarns…