Stricken im Einklang mit der Natur

ww_blog_2015-02-05_nachhaltigkeitManche Menschen können das mit der Nachhaltigkeit ja schon nicht mehr hören. Doch wer nachhaltig denkt, trägt mit dazu bei, dass unsere Welt ein Ort bleibt, an dem sich gut leben lässt. LANG YARNS und LANA GROSSA wollen, dass Stricker und Strickerinnen guten Gewissens und im Einklang mit der Natur die Nadeln klappern lassen können. So hat LANA GROSSA die Linea-Pura-Linie um „Wakame“ erweitert, den innovativen Garnmix aus SeaCell™-Faser (Zellulose aus Algen) und Baumwolle. Und LANG YARNS nutzt beispielsweise gern die Wolle der Corriedale-Schafe, die ihr beschauliches Weideleben auf den weiten Ebenen Patagoniens und Feuerlands nur einmal im Jahr unterbrechen, um in den Ställen geschoren zu werden. Sich in jeder Saison komplett mit neuer Mode einzudecken, wäre sicher wenig nachhaltig gedacht. Doch wer sich schöne Teile aus einem Garn solch guter und gesunder Qualität selbst macht, käme wohl ohnehin nicht auf die Idee, es schon im nächsten Jahr wieder auszutauschen. Dazu sieht es viel zu gut aus. Dazu fühlt es sich viel zu gut an. Nachhaltig gut.

Zur Nachhaltigkeitsbroschüre von Lana Grossa…

Zu „Trace your yarn“ von Lang Yarns…