0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Knäuelansatz oder Knoten im Knäuel

Knoten im Strickstück sind tabu!Grundsätzlich gilt: Knoten im Strickstück sind tabu!
Beachten Sie bitte die folgenden Hinweise ...

Wenn der Faden zur Neige geht und das nächste Knäuel angesetzt werden muss, lassen Sie an der Kante des Strickstückes etwa 8 bis 10cm Faden hängen. Gegebenenfalls die angefangene Reihe zurück stricken. Vom neuen Knäuel genauso viel Faden hängen lassen. Eventuell beide Enden mit einem einfachen Knoten miteinander verbinden. Diese End- bzw. Anfangsfäden erst nach dem Zusammennähen der Teile in der Naht vernähen. So haben Sie immer saubere Ansätze und es kann sich nichts lösen.
 
Etwas ärgerlich, aber nicht immer vermeidbar, ist es wenn im Knäuel Knoten auftreten. Bis zu fünf Knoten auf 50g Wolle (also 1 Knoten per 10g) sind inoffiziell noch im Toleranzbereich. Auch hier niemals den Knoten mitstricken! Er könnte sich beim Tragen oder bei der Wäsche auflösen. Außerdem schafft man es nicht, den Knoten so zu verarbeiten, dass er unsichtbar wird. Ein nach vorn gerutschter Knoten sieht sehr hässlich aus. Also bitte immer die Stelle mit dem Knoten am Rand 8 bis 10cm heraushängen lassen und wie oben beschrieben vernähen.
Ein Schal fürs Leben 2019
Angebot des Monats Meilenweit 6-fach...