Da beißt die Maus keine Masche runter – oder so …

Nix gegen Stricken, aber Häkeln ist manchmal noch schöner. Man braucht nur eine Nadel, die einzig gerade zu bearbeitende Masche rutscht gewöhnlich nicht herunter und wenn doch, ist sie im Nu wieder eingefangen. Nimmt man dann noch dicke Wolle und produziert Stäbchen oder gar doppelte Stäbchen, schafft das einfach ungemein. Das wird besonders deutlich beim Titelmodell von FaM 253, diesem tollen aus Merino fine gehäkelten Mantel, bei dem Weiß und Kunterbunt auf fröhliche Weise miteinander Hochzeit feiern. Ich weiß ja nicht, wie Ihnen das geht, aber ich bekomme sofort gute Laune, wenn ich das Modell sehe. Sehr gut gefällt mir auch die 130 mal 160 Zentimeter große Decke aus LANG YARNS Anouk, bei der feste Maschen und Stäbchen nach der Häkelschrift so gearbeitet werden, dass ein interessantes Karo-Muster entsteht. Toll, nicht nur zur Jeans, ist der hellblaue Mohair-Glitzer-Pulli mit den angestrickten Bündchen. Für alle, die so ganz aufs Stricken nun doch nicht verzichten wollen. Nun ja. Weil eigentlich ja doch beides schön ist – da beißt die Maus nun mal kein‘ Faden von ab …!

Zum Heft „Fatto a Mano 253 Häkeln“…