„Dieses Garn können Sie auch rauchen …!“

ww_blog_2018-01-30_canapaIn jeder dritten Komödie gönnen sich fröhliche Ex-Hippies einen Joint. Wie wär’s also mal mit ‘ner Tüte?  Bedenken? Ach was. Canabis soll doch jetzt sowieso freigegeben werden, oder? Zudem gilt es als medizinisch bedeutsam. Geradezu unentbehrlich aber – und vollkommen ungefährlich –  ist es fürs Stricken und Häkeln! Susanne witzelte übrigens kürzlich: „Dieses Garn können Sie auch rauchen!“ „Canapa“ von LANG YARNS besteht zu 100 Prozent aus Hanf. Seit über 6000 Jahren findet Hanf Verwendung – die Biofaser schlechthin. Keinerlei Pesitzide sind für den Anbau vonnöten. Als Hohlfaser wirkt es kühlend im Sommer und wärmend im Winter. Es löst keine Allergien aus, reflektiert UVB- und UVA-Strahlen, ist dreimal so verschleißfest wie Baumwolle. Als „Canapa“ sind tolle, brillante Naturfarben daraus im Angebot. Bei Nadelstärke 3 (80 Meter auf 25 Gramm) eignet sich das Naturgarn ganz toll zum Häkeln, etwa für Taschen, Gürtel, Schmuck und andere besondere Accessoires. Oder werfen Sie doch einmal einen Blick auf die Strickjacke im Lochmuster, Modell 16 der neuen FaM-Collection. Schön, oder? So leicht und ausdrucksstark. Strickgenuss pur. Und ob Sie nebenher dann doch noch etwas rauchen wollen, das überlass ich jetzt einfach mal Ihnen …!

Zum Garn „Canapa von Lang Yarns“…