Knoten geht gar nicht!

ww_tipps_knotenEs ist doch wirklich ein Jammer, wenn so ein schnöder Knoten bei einem ansonsten wundervoll geratenen Gestrick einfach immer wieder nach vorn kommt. Und das tut er! Das ist wie beim Butterbrot, das nach Murphy‘s Gesetz bei einem Sturz vom Tisch immer auf die Marmeladenseite fällt. Selbst wenn Sie denken, Sie hätten den Knoten wirklich sorgfältig nach hinten verschoben, spätestens nach dem ersten Waschen kommt er frech wieder nach vorn. Oder noch schlimmer: Er löst sich! Das gibt dann ein „ganz wunderbares Fallmaschenmuster“, das man so garantiert gar nicht haben wollte. Okay, machen Sie es sich leicht: Fangen Sie das neue Knäuel immer am Rand an, indem Sie den Restfaden fallen lassen und mit einem neuen Faden beginnen. Später vernähen Sie die Fäden; die Ansätze verschwinden so unsichtbar in der Naht. Kleiner Extra-Tipp: Verwenden Sie zum Vernähen eine Stopfnadel (bei dickem Garn) oder eine Sticknadel (bei dünnerem Garn), mit jeweils stumpfer Spitze. Passende Nadeln finden Sie selbstverständlich bei uns.

Hier gibt es die Stopfnadeln…