Linea Pura und ein ganz besonderes Top

Filati’s „Linea Pura“ kommt mit 28 neuen Traum-Teilen für jeden Typ daher – und mit neuen Garnen. Die tragen das begehrte GOTS-Siegel, das weltweit als besonders anspruchsvoll gilt. Sie heißen „Unico“, „Romanza“ und „Certo“. Federleichte Garne – mal aus reiner Baumwolle, mal aus Viskose mit Leinen, mal aus Viskose, Leinen und Baumwolle. Ob nagelneu oder schon gut eingeführt, die Linea-Pura-Sommerfarben wirken wahrlich wunderbar, wie von der Sonne geküsst. Ach übrigens, ich habe ja nichts gegen die seit Jahren aktuellen Garne, die schöne Farbverläufe quasi von selbst ergeben, und die gibt es natürlich auch hier. Schöne Modelle, aber manchmal ist uni eben auch ausgesprochen attraktiv. Das bringt, wie ich finde, Muster stärker und klarer heraus. Besonders gut sieht man das an Modell 26. Das ärmellose Top aus „Cashseta“ reicht bis über die Hüften. Das grafische Muster des Vorder- und Rückenteils entsteht durch eine Kombination aus Quer- und Längsgrippen. Es ist schon eine kleine Herausforderung, es nachzuarbeiten, aber das lohnt sich. Die Strickschrift zeigt genau, wie der Wechsel von linken und rechten Maschen funktioniert. Und die Wirkung, die ist einfach fantastisch.

Zum Heft „Filati Linea Pura 13 von Lana Grossa“…

Zum Garn „Cashseta von Lana Grossa“…