MARAÑA – was für ein Spektakel …!

Sie sind ein richtiger Handarbeitsfreak und haben schon unzählige Teile gestrickt oder gehäkelt? Glückwunsch! Dann sind Sie, so nehme ich an, ein ausgeglichener, glücklicher Mensch. Aber wenn man all Ihre Erzeugnisse aneinandernähen würde, ob dann wohl so viel dabei herauskäme, wie bei der jungen Frau, die das Bühnenbild für MARAÑA gehäkelt hat? Eine Aufführung davon haben Susanne, Christian und ich kürzlich in unserem schönen Kultur- und Bildungszentrum erlebt und: Es war der Hammer! In der Trilogie „Inside – Leg Lag – Unk“ verbinden sich Akrobatik, Tanz und bildende Kunst zu einem Gesamtkunstwerk. Während die Nadelkünstlerin im Hintergrund blieb und für das richtige Licht sorgte, agierten auf der Bühne, mal vollkommen mit Wollenem verhüllt, mal halbnackt, zwei Artisten und eine Artistin. Die Idee zu dem fantastischen, von der Natur inspirierten Spektakel hatte die Regisseurin Paula Riquelme, eine ehemalige Zirkusartistin und Luftakrobatikchoreografin aus Chile. MARAÑA bedeutet übrigens Verwirrung. Die traf den Zuschauer, gepaart mit Begeisterung, tatsächlich, langsam und mit starker Kraft. Bei  YouTube gewinnt man einen guten Eindruck: https://youtu.be/8CJoa3f8TbE Aber Vorsicht: Wenn Sie das Video gesehen haben, könnten Sie glatt Lust bekommen, eine Wand Ihrer Wohnung mit solch einem Kunstwerk zu verhüllen. Wäre ja mal was anderes …!

Mehr über MARAÑA …