Ran an die Maschine …!

ww_blog_2017-09-29_maschine-punoUm noch einmal auf Puno zurückzukommen – dieses feine Garn ist auch deshalb schön, weil es sich prima auf dem Feinstricker verarbeiten lässt. Den haben wir nämlich, nach etwa 20 Jahren Dornröschenschlaf, im Lager ausgegraben und aufgebaut. Und das hat seinen Grund: Eine unserer Mitarbeiterinnen ist absolut maschinenaffin. Sie nennt mehrere Näh- und Stickmaschinen ihr Eigen. Aber eine Strickmaschine, die fehlt noch in ihrer persönlichen Sammlung.  Nun hat sie die Ehre, als erstes Werk, für Susanne auf der Wolllager-Maschine einen Kasack zu stricken, aus Puno eben. Zwei gerade Teile, die bis übers Knie reichen sollen, ideal als Kleid über der Hose zu tragen. Ein Radknäuel Puno reicht jeweils für ein Teil aus – mit U-Boot-Ausschnitt, überschnittenen Schultern und Schlitzen. Die Chefin freut sich schon …!