Spaß auf die letzte Minute

Immer dasselbe: Weihnachten kommt so überraschend früh. Und schon braucht man das eine oder andere Geschenk auf die letzte Minute. Es gibt zwei Möglichkeiten: Gekaufte Last-Minute-Geschenke sind im besten Falle ärgerlich. Man eilt durch vollgestopfte Geschäfte, ist genervt vom weihnachtlichen Gedudel aus den Lautsprechern, weiß nicht, was man kaufen soll, und wählt letztlich etwas, von dem man nicht recht überzeugt ist. Es gibt wahrlich Besseres …! Besser wäre zum Beispiel, und damit wären wir bei der zweiten Möglichkeit, wenigstens einige Geschenke selbst zu machen, möglichst in aller Ruhe, so dass Sie den Prozess genießen können, sich quasi selbst ein Geschenk damit machen, bis sie das Ergebnis liebevoll einpacken und weitergeben. Wenn es aber nun doch mal wieder reichlich spät geworden ist und Sie dennoch etwas mit Liebe Selbstgemachtes verschenken wollen, dann gibt es auch eine Lösung:  Mützen, Schals, Loops oder Schulterwärmer aus schöner dicker Wolle, gestrickt mit superdicken Nadeln, machen was her und sind vergleichsweise schnell fertig. Was trotz des Zeitdrucks Spaß machen kann. Aber warten Sie nicht bis zum Morgen des 24. Dezembers, ehe sie beginnen. Man soll es  ja nicht gleich übertreiben … So oder so, ich wünsche Ihnen ein wunderschönes Weihnachtsfest und einen sanften oder feurigen Übergang ins Neue Jahr, ganz wie es Ihnen behagt …!

Ihre Ruth Stephenson

Weitere Geschenkideen….