Wollige Traumpaare im Entchen-Häkel-Look

Sagen Sie mal bitte, mögen Sie Entchen? Ich meine nicht irgendwelche. Ich meine welche aus Wolle. Gehäkelt. Und so zuckersüß …! Nein, nicht vom Geschmack her, probiert habe ich natürlich nicht. Das fusselt so auf der Zunge. Aber die Entchen sehen einfach zu knuddelig aus. Entenbraut und Entenbräutigam im Hochzeitsstaat zum Beispiel. Oder Cow-Boy und Indianer-Girl. Oder Superheld- und Verbrecher-Ente. Oder Nonne- und Mönch-Ente. Oder, besonders herzig, Oma Ente und Opa Ente, das Dream-Team schlechthin. Sie merken also, in diesem Buch gibt es Häkelenten immer im Doppelpack. Nicht weil man auf einem Bein nicht gut steht, denn die lustigen Flügelwesen stehen grundsätzlich auf ihren runden Bäuchen. Eher, weil Zweisamkeit nun mal so schön ist. Es gibt sogar Erhebungen, dass Zweierbeziehungen besser halten, wenn man in Haus oder Wohnung dekomäßig viel Paariges stehen hat. Zurück zu den Entchen: So unterschiedlich sie auch sind, eines eint sie: die quietschgelbe „Haut“-Farbe. Eine Grundform – viele, viele Möglichkeiten. Schritt-für-Schritt-Anleitungen bringen Sie auf den richtigen Weg – aber so was von ruckzuck. Wie meinen? Wo man die Anleitungen her kriegt, wollen Sie wissen. Im Buch „Quietsche-Entchen im  Doppelpack – Schnatter-Duos zum Häkeln“, erschienen im Topp-Verlag, für 9,99 Euro zu bekommen. Bei uns zum Beispiel.

Zum Buch „Quietsche-Entchen im Doppelpack“…